MARTINELLI | Cobra Tischleuchte 629 BI

650 

inkl. MwSt. | zzgl. Versand

Lieferzeit 2 Wochen

Vorrätig

Maße Ø = 40 cm | H = 40 cm
  Kabellänge = 40 + 200 cm
Gewicht 8,5 kg
Material Kunstharz weiß | Stahl
  Reflektor innenseitig Aluminium weiß lackiert
Spannung 230 V
Fassung E 27
Leuchtmittel LED 14 W | 1 Stück 
  Energieklasse A+ | ohne Leuchtmittel
Drehbar 360°
Design 1968 Elio Martinelli 

 

Sie erhalten das gesamte Martinelli Luce Sortiment über info@moodmag.com

INFORMATION

DAS DESIGN | Die Lampe wurde 1968 von Elio Martinelli entworfen und ist eine der ersten Kunstharz-Leuchten die in einer speziellen Art geformt wurde. Die drehbare Tischleuchte besteht aus zwei Kunstharz-Körpern in glänzendem Weiß oder Schwarz. Die beide Körper sind schwenkbar und so über 360° drehbar. Charakteristisch ist die einfache geometrische Form einer Kugel, die durch die Rotation des Leuchterarms sich verändert und an eine Cobra erinnert. 

Zum 50-jährigen Jubiläum der COBRA hat Martinelli Luce eine neue Version lanciert: Die COBRA in roten Designerversion. Die neue Farbe verstärkt den dynamischen Charakter der COBRA-Leuchte weiter und macht sie noch fesselnder und kostbarer.
Dieser Designklassiker hat schon seinen Weg in viele Kinofilme geschafft. So können Sie die COBRA z.B. in „Men in Black“ entdecken…

Hersteller

Elio Martinelli wurde am 19. November 1922 als Kind in der Stadt Lucca, geboren. Er studierte Szenografie in Florenz. Nach dem Studium begann er in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen aus Lucca, mit der Gestaltung von Innenräumen für öffentliche Gebäude. Unzufrieden mit der Art der damals verfügbaren Beleuchtungsgeräte begann er, die Lampen für seine Projekte selbst zu entwerfen und herzustellen. So entstand Martinelli Luce in einem Keller auf der Piazza Bernardini in Lucca. Elio nannte es “Labor”, und entwickelten hier viele seiner Ideen. 1949 heiratete er Anna, eine lebenslange Begleiterin und inspirierende Muse. Zusammen begannen sie, zuerst Italien und dann Europa zu bereisen. Mit der ersten Ausgabe der Eurodomus in Genua im Jahr 1966 und dem Treffen mit Giò Ponti, erlangte Elio Martinelli und sein Unternehmen internationale Bedeutung.

MARTINELLI | Cobra Tischleuchte 629 BI

650 

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Vorrätig

Maße Ø = 40 cm | H = 40 cm
  Kabellänge = 40 + 200 cm
Gewicht 8,5 kg
Material Kunstharz weiß | Stahl
  Reflektor innenseitig Aluminium weiß lackiert
Spannung 230 V
Fassung E 27
Leuchtmittel LED 14 W | 1 Stück 
  Energieklasse A+ | ohne Leuchtmittel
Drehbar 360°
Design 1968 Elio Martinelli 

 

Sie erhalten das gesamte Martinelli Luce Sortiment über info@moodmag.com

INFORMATION

DAS DESIGN | Die Lampe wurde 1968 von Elio Martinelli entworfen und ist eine der ersten Kunstharz-Leuchten die in einer speziellen Art geformt wurde. Die drehbare Tischleuchte besteht aus zwei Kunstharz-Körpern in glänzendem Weiß oder Schwarz. Die beide Körper sind schwenkbar und so über 360° drehbar. Charakteristisch ist die einfache geometrische Form einer Kugel, die durch die Rotation des Leuchterarms sich verändert und an eine Cobra erinnert. 

Zum 50-jährigen Jubiläum der COBRA hat Martinelli Luce eine neue Version lanciert: Die COBRA in roten Designerversion. Die neue Farbe verstärkt den dynamischen Charakter der COBRA-Leuchte weiter und macht sie noch fesselnder und kostbarer.
Dieser Designklassiker hat schon seinen Weg in viele Kinofilme geschafft. So können Sie die COBRA z.B. in „Men in Black“ entdecken…

Hersteller

Elio Martinelli wurde am 19. November 1922 als Kind in der Stadt Lucca, geboren. Er studierte Szenografie in Florenz. Nach dem Studium begann er in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen aus Lucca, mit der Gestaltung von Innenräumen für öffentliche Gebäude. Unzufrieden mit der Art der damals verfügbaren Beleuchtungsgeräte begann er, die Lampen für seine Projekte selbst zu entwerfen und herzustellen. So entstand Martinelli Luce in einem Keller auf der Piazza Bernardini in Lucca. Elio nannte es “Labor”, und entwickelten hier viele seiner Ideen. 1949 heiratete er Anna, eine lebenslange Begleiterin und inspirierende Muse. Zusammen begannen sie, zuerst Italien und dann Europa zu bereisen. Mit der ersten Ausgabe der Eurodomus in Genua im Jahr 1966 und dem Treffen mit Giò Ponti, erlangte Elio Martinelli und sein Unternehmen internationale Bedeutung.